Lebensqualität definiert jeder für sich anders.

Ernährung, Arbeit, Geld, Reisen, eine gute Wohnung, und so weiter.

 

Lebensqualität mit einer Brille zu erhalten oder zu ermöglichen  ist ein übliches Verfahren, um eine Sehschwäche auszugleichen. Anerkannt im Straßenbild. Niemand macht sich wirklich Gedanken, dass sie hilft Lebensqualität zu erlangen. Lesen, Fernsehen, Theater oder der Straßenverkehr können ohne dieses Hilfsmittel eingeschränkt oder gar nicht genossen werden. Teilhabe ist oft nur mit Hilfsmitteln möglich.

 

Hier setzt dieser Artikel an.

Teilhabe muss für jeden möglich sein. Vielen aber nur durch den Einsatz von Hilfen oder Hilfsmitteln.

  • Brille
  • Blindenlangstock
  • Gehstütze
  • Hörgerät
  • Künstliche Gelenke
  • Prothesen
  • Rampen für Schwellen oder Stufen
  • Rollator
  • Rollstuhl
  • Assistenzhunde
  • begleitende Assistenten
  • Leitlinien im öffentlichen Raum
  • Akustische Hilfen (z.B.: Ampelsignale)
  • Kontrastreiche Schriften oder Piktogramme auf Schildern
  • Sensorgesteuertes Licht
  • Selbstöffnende Türen
  • Beatmungshilfen
  • Elektronische Unterstützungssysteme (Türöffner, Hausnotruf, Fensteröffner, Herdüberwachung, usw.)

Fällt eins dieser Hilfen/Hilfsmittel aus, ist bei eingeschränkter Leistungsfähigkeit die Teilhabe nur bedingt oder gar nicht möglich!

Teilhabe ist Lebensqualität

Wolfsburg-Lebensqualität
Markiert in:                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du diese Seite weiterhin nutzt, stimmst du automatisch der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf „Cookies erlauben“ gesetzt, um dir das beste Erlebnis zu bieten. Wenn du diese Webseite weiterhin nutzt, ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmst du dieser Einstellung zu. Dies kannst du ebenso durch Klicken auf „Akzeptieren“ tun.

Schließen