Seit seiner Gründung 1996 hat der Behindertenbeirat Wolfsburg e.V. immer eine niedrigschwellige Beratung für Menschen mit Behinderung oder von Behinderung bedrohter Menschen und ihren Angehörigen durchgeführt.

Der Info-Treff – Wolfsburg ist eine Initiative unseres stellvertretenden Vorsitzenden Detlef Huhnholt. Er wirkt als ehrenamtlicher Aktiver in verschiedenen Gremien der Stadt Wolfsburg als Interessenvertreter für Menschen mit Beeinträchtigung.

Der Behindertenbeirat Wolfsburg e.V. vertritt die Interessen aller Menschen mit Behinderungen in der Region Wolfsburg. Er ist ein Zusammenschluss zahlreicher Vereine, Gruppen und Einzelpersonen, die für die Belange behinderter Menschen eintreten.

  • er ist ein gemeinnütziger, unabhängiger Verein
  • er berät Rat, Ausschüsse u. Verwaltung der Stadt Wolfsburg
  • er zeigt Handlungsbedarf auf und berät Betroffene und Angehörige
  • er gibt Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen zu Angelegenheiten von Menschen mit Behinderung

Nach einem Autounfall und mehreren Monaten auf diversen Intensivstationen kam die Vorbereitung auf die Entlassung aus der Klinik. Eine der letzten Fragen war ungefähr: “…. ist die Pflege zu Hause gewährleistet….?” Die Antwort der Gefährtin: “Natürlich!”

 

Damals war der Übergang von einer Klinik in die häusliche Umgebung noch nicht so organisiert, wie heute. Erst als wir an unserer Wohnung ankamen, haben wir bemerkt, dass ich in meinem Zustand auch beim besten Willen nicht in die Wohnung kam. Altbau mit sehr engen, gewendelten Treppen und die Wohnung war im Obergeschoss!

Damit waren wir im Alltag angekommen. Wir wussten nicht an wen wir uns wenden können und was es für Hilfen oder Hilfsmittel gibt.

Die Überleitung von medizinischer Umgebung in Pflege zu Hause oder im Pflegeheim ist heute gängige Praxis und wird Übergangspflege oder Überleitungspflege genannt; je nach Umstand. Aber der Alltag ist für Betroffene, Angehörige oder das soziale Umfeld “plötzlich anders”.

Wir setzen genau dort an. In Ergänzung eines medizinischen Managements oder Beratungsstellen, bieten wir Betroffenen unsere Erfahrung. Beratung nach Gesetz oder Verordnungen bieten andere und wir verweisen bei Bedarf an zuständige Stellen. Wir sind Ansprechpartner auf Augenhöhe……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………usw.

Detlef Huhnholt hat seit einem Autounfall den Pflegegrad 4 bei einem Grad der Behinderung (GdB) von 100%.